Seit Ewigkeiten werden die Wälder, Berge, Wiesen und auch Städte von Straßenhunden bevölkert. Seit Anbeginn der Zeit waren sie Einzelgänger, sich selbst zu versorgen reichte ihnen schon.
Doch die Zeiten ändern sich. Wölfe beginnen sich in der Umgebung heimisch zu fühlen, Menschen fangen Hunde oder töten sie sogar. Die Zeit ist gekommen, sich zu verbünden...
Was wirst du tun?
Schlägst du dich als Einzelläufer durch?
Gibst du auf und dienst dem Menschen?
Schließst du dich einem Rudel an?
Oder gründest du selbst eins?
Die Wölfe freuen sich immer über Gesellschaft...


Sei frei!
 

 Nightfalls and Sunshines Cats

avatar
Steckbrief :
Momo
Anzahl der Beiträge :
40
Anmeldedatum :
22.01.14

 Momo




Dieser Pfotenabruck wurde am Do Sep 11, 2014 6:43 am von ©Momo hinterlassen.
Hallo,

dieses Forum ist nicht mein Forum. Aber ich bin da angemeldet. Es wäre schön wenn ihr es euch ansehen würde und wer weiß vielleicht meldet sich ja jemand von euch dort an.





Nightfalls and Sunshines



Allgemeines


-Forum gegründet am: Mo 30 Juni 2014 - 20:21 Uhr
-Forum eröffnet am: Mi 16 Juli 2014
-Mitglieder: 5 (mit Besucher 6), Eisblüte, Schattenklinge, Seidenpfote, Silbernacht und Rankenstern
Das sind ziemlich wenige, daher werden Mitglieder gesucht!



Team

Gründerin und Oberadmina: Eisblüte
2. Admin: Seidenpfote
Moderatoren: Werden gesucht ab 12 Mitgliedern!



Storyline

Einst lebten alle 6 Clans in harmonie, doch dann wurde die Beute knapp und ein Krieg entbrannte, nur ein einziger Clan vermochte es diesen Krieg zu stoppen: Der Finsterclan. Heute leben die Clans wieder in Harmonie, nachdem der Finsterclan aus dem Himmel stob und dem Krieg ein Ende setzte, mussten sich die Clans neu aufbauen und schwören nun einem Gesetz zu befolgen, doch wird sich jeder daran halten?

Blütentau rannte durch das Gestrüpp. Ihr Herz raste, in der Ferne vernahm die Kriegerin einen gellenden Donnerschrei. Der Regen prasselte auf den Boden und die Kätzin raste über den matschigen Untergrund. Das Unwetter hatte sie vollkommen unerwartet getroffen und sie verschreckt. Ehlende Blitze zuckten über den Himmel und schreiten in blütentaus Ohren Doch was sie noch mehr verschreckte war ein Anblick den sie niemals hätte vergessen können. Es waren Fremde gewesen, viele. Sie hatten sie aus finsteren Augen angesehen und sie verfolgt. Die Kriegerin hatte hören können, wie die Fremden etwas über die Sonnenclans gesagt hatten. Dann waren die Worte Tod, Zerstörung und Ausrotten gefallen. Das Herz der jungen Kätzin raste immernoch, sie musste schnell in ihren Clan zurück um das zu verhindern. Das Wasser des Regens lag schwer auf ihrem Pelz und sie war kurz vor dem Zusammenbruch. Als die Kriegerin dachte, sie würde es nicht mehr schaffen, gelangte sie an die äußere Grenze des Wasserclans. Sie keuchte, rang sich zum weiter rennen durch und gelangte schließlich an das Lager. Dort brach die Kriegerin zusammen.

Muschelpfote, eine alte Kätzin fand Blütentau und rief die Anderen. Als alle Katzen des Clans versammelt waren, hörten sie ein Grollen, das Gewitter hatte nachgelassen und das Grollen kam nicht davon. In der Ferne wurden einige Geschtalten sichtbar. Blütentau hob den Kopf. "Da!", maunzte sie, "Sie kommen, diese Fremden wollen die Sonnenclans auslöschen! Ich weiß nicht, wie sie das machen wollen, doch ich denke sie sind stark!" Als die Fremden Katzen zu dem Lager kamen entbrannte kein schrecklicher Kampf. Ein Schwarzer kater blieb vor dem Clan stehen. "Ah.", maunzte er, mit einer grässlichen Stimme. "Der Wasserclan." "Wer seid ihr?!", schrie Blütentau. "Na, na. Ganz ruhig meine Liebe." Fauchend hiefte Blütentau sich hoch und stellte sich vor den Fremden. "Verschwinde!", zischte sie. Eine zweite Katze kam aus dem Nichts. Es war offensichtlich eine Kater. Das Fell des zweiten Fremden glitzerte Pechschwarz in der Sonne. "Wir wollen euch nichts böses.", miaute er mit wunderschöner Stimme. "Oh doch!", zischte der ertse schwarze Kater. Noch ein Fremder erschien, eine Kätzin. Sie zog den schwarzen Kater weg. "Nachtatem! Das ist nicht der Clan für den du zuständig bist!", zischte sie ihm zu. Der erste Fremde und die Fremde verschwanden im Nichts. "Nun. Wie ihr wisst, wurden die Clans vor vielen hundert Jahren zerstört. Jetzt, arbeitet ihr daran, sie wieder aufzubauen. Doch wir wollen nicht, das es noch einmal Krieg gibt!", er machte eine Pause und guckte den Clan liebevoll an. "Wir möchten nicht, das euch erneut etwas passiert. Deswegen haben wir ein Gesetz angefertigt. Sollte jemand sich nicht daran halten, wird das Tod und Verderben bringen." [i]So sagte der fremde Kater das Gesetz auf und verlangte einen Schwur. Auch die anderen Clans bekamen es mitgeteilt.


Die Clans sind schwach und bestehen aus wenigen, manche sogar nur aus einer Katze. Nun sind dies deine Aufgaben: Gegen diesen Clan anzutreten, seinen Vorschriften zu folgen, oder beizutreten, entscheide dich, auf jedenfall musst du die Clans wiederaufbauen. Selbst der Finsterclan ist geschwächt... Die Clans werden erneut aufhören in Harmonie zu leben, die Finsternis ist nicht allmächtig und bald wird Licht wieder Licht bekämpfen. Es liegt in deiner Pfote, Klarheit oder Verwirrung zu schaffen.


Doch es gibt noch eine Geschichte... eine die wohl vieles aufklären wird... Diese Geschichte spielt,bevor es den Frieden zwischen den Clans und das Gesetz gab.


Aschenmond´s Augen weiteten sich. Erstaunt blickte er auf die kleine Katzenmenge. Es waren Wasserclan-Katzen. Der Kater ließ sich langsam zu der Menge hinab gleiten, als seine Pfoten fast den Boden berührten, ließ er sich fallen. Sanft landete er auf den Samtpfoten, und ging näher an die Menge heran. Er lauschte... "Wir haben zu wenig Essen!" "Ja genau!" "Wir sollten den anderen Clans unsere Meinung sagen!" "Ja! Wir fordern einen Teil ihrer Beute!!!" "Und wenn sie nicht wollen?" Nun vernahm Aschenmond die Stimme der Anführerin: "Dann holen wir ihn uns." "Jaaa, genau!!!", johlten die Katzen. Aschenmond schüttele langsam und enttäuscht den Kopf.

WasserClan


Federherz blickte auf die Lichtung. Sie staunte, wie viel Mist die Clankatzen erzählten. Langsam stieg sie von dem Baum, auf dem sie saß. Bei näherem lauschen vernahm sie die Stimmen laut und deutlich. "Der Wasserclan will mehr Essen! Das geht nicht!" "Genau, wir haben selbst so wenig!", bei dem Satz blickte Federherz schnaubend auf den riesigen Frischbeutehaufen, "Die sollen sich selbst was fangen!" "Wir geben nichts ab!" Nun sagte die Anführerin etwas. "Nein. Wir sollten erstmal gucken..." Federherz sah sie neugierig an. "Aber!", schrien die Clankatzen aufgebracht. "Aber, wir geben ihnen nichts!!!" Nun sah Federherz den Clan enttäuscht an, und wandte sich zum gehen.

Sumpfclan


Frostflügel starrte entsetzt zu dem Frostclan-Anführer hoch. "Meine lieben Clangefährten...", säuselte er, "ich hörte, die anderen Clans seien am verhungern?" Ein Raunen ging durch den versammelten Clan. "Nun, wir haben genug Beute.", sprach der Anführer weiter, "Aber wir werden nichts abgeben." Eine kleine Stimme meldete sich aus der Menge: "Warum nicht? Sie werden sicher sterben!", Frostflügel lauschte auf und starrte nun wieder gespannt den Anführer an. "Nun...", der Anführer senkte die Stimme, "Wenn sie... kein Essen mehr haben, werden sie angekrochen kommen und wir...", er machte eine theatralische Pause, "Werden ihr Territorium und ihre Krieger fordern." Der Anführer grinste hönisch und begann zu lachen. Frostflügels hellblau schimmerndes Fell sträubte sich. Der weiße Kater sah wütend auf den Anführer. Dann drehte er sich um und verschwand beim weggehen.

Frostclan


Dunkelstern blickte auf den Anführer hinab, sie sah ihn verächtlich an. "Wir haben wenig Beute.", sagte er. Die Katzenmenge nickte zustimmend. "Bis zur Blattfrische werden wir es so nicht schaffen.", wieder nickte die Menge, auch Dunkelstern, welche sich nun auf den Fels hatte fallen lassen. "Nun... wir werden die anderen Clans um Hilfe bitten." "Was?!" "Buh!" "Niemals!", grölte die Menge. "Ich weis, das spricht gegen unseren Stolz... Aber wollt ihr lieber verhungern?!" "Nein! Lasst uns einfach etwas von den anderen Clans holen!!!", kam ein Schrei aus der Menge. Der Clan verstummte. Geschockt hielt Dunkelstern ihren Atem an. Der Anführer war wohl ebenso erschrocken. "Ahm... Also...", stotterte dieser. Nun begann die Menge zu raunen, dann jubelten sie bekräftigend. Oh, nein!, dachte Dunkelstern. "Nun gut.", der Anführer blickte nochmal in die Menge. "Also, dann sei es so! Hoffen wir, dass der Himmelsclan unsere Entscheidung billigt und versteht!" "Pah! Himmelsclan!", Dunkelstern schüttelte den Kopf und wandte sich ab. Sie hatte es die ganze Zeit gewusst! Aber nein! Grimmig verschwand die schwarze Kätzin.

Bergclan


Nachtatem sah streng auf den Clan herab. Die Anführerin fing an zu reden. "Die anderen Clans... Sie brauchen Hilfe.", kurz schwieg sie, dann sprach sie weiter, "Ihre Beute geht langsam zu neige. Doch unsere ebenfalls.", dmit blickte sie rüber, zu einem kleinen Frischbeute-Haufen, "trotzdem werden wir versuchen zu helfen." Die versammelten Katzen nickten. "Wenn man nicht genug zu essen hat, ist man bereit schlimme Taten zu vollführen. Lasst uns in den nächsten Tagen viel jagen gehen!" Der Clan jubelte. Hm... Tolle Anführerin. Sie wird eine sehr weise Kätzin werden., damit wandte Nachtatem sich ab und rannte durch den Wald, kurz darauf verschwand er.

Flugclan


Honigauge blickte traurig auf den Clan. Sie liebte deisen Clan, doch jetzt war sie enttäuscht. "Die wollen alle Beute!!! Aber darum müssen sie erst flehen!", grölte der Anführer, Honigauge zuckte zusammen. Ihre Miene verfinsterte sich. Bleib locker, bleib locker! "Seid still!!!", schrie sie. Sie stellte sich vor den Anführer und fauchte den Clan an. "Dafür haben wir euch nicht das Leben gegeben!" Der Clan starrte sie verängstigt an. Zu spät. "Ihr lasst die anderen Clans gefälligst in ruhe!" Sie blickte durchbohrend und finster. Dann wandte sie sich zu dem Anführer. "Und du!", sie schnaubte, "Du hörst jetzt auf so ein Mist zu labern! Ihr werdet von uns hören. Merkt euch den Namen Finsterclan und eins noch: Eis gibt keinen verdammten Himmelsclan!", damit sprang sie von dem Anführerfelsen und verschwand. Der Clan sah ehrfürchig wie sie verschwand, dann brach ein Chaos aus.

Wüstenclan


"Der Wasserclan hat kein Essen mehr.", maunzte Aschenmond, "Das hat schlimme Folgen. Sie wollen die anderen Clans angreifen und ihnen die Beute nehmen." Honigauge seuftzte. "Sie... Sie wissen von uns." "WAS?!", kreischte Dunkelstern. Schuldbewusst senkte Honigauge den Kopf. "Das... ist nicht schlimm.", meldete sich Frostflügel. Alle starrten ihn an. "Diese Clans... werden nicht mehr lange sein." Entsetzte Blicke trafen ihn. "Das ist wahr.", stimmte Federherz ihm zu. "Ja.", kam es nun auch von Dunkelstern. "Nein!", miaute Lichtatem. "Der Flugclan ist ein gutherziger Clan. Sie werden keinen Krieg starten. Sie wollen teilen." "Da sind sie die einzigen.", meinte Honigauge monoton.


"Was ist das?", fragte Muschelohr. Ein lautes brummen kam auf sie zu. "Los, alle Krieger zum Eingang!", schrie eine Kriegerin namens Dunstpelz. Sie stellte sich vor die anderen und blickte angestrengt in die Ferne. "Das sind die Krieger des Bergclans!", rief sie entsetzt. Sie starrte weiter in die Ferne, während das Brummen immer lauter wurde.

"Los Leute, vorwärts!", brüllte Maskenflug. "Bald haben wir ihr Lager erreicht, dann müssen wir nur durchschtürmen und die Beute mit nehmen!!!", sie rasten weiter durch das gebiet des Flugclans. "Maskenflug, ich rieche ärger!", rief Flammenschweif. "Quatsch! Die rennen wir locker um!", meinte Maskenflug triumphierend. Sie waren kurz vor dem Lager, als Maskenflug einen Schrei vernahm. "Stop!", schrie er. Sie bleiben stehen. In ihrer Mitte lag ein toter Krieger. "Federschrei!" Die Krieger tummelten sich um den toten Krieger. Verunsichert schaute Maskenflug nach oben. Ein schwarzer Körper flog auf ihn zu.


Dunkelstern landete genau auf dem wiederlichen Kämpfer. Ein knacken war unter ihrem Gewicht zu vernehmen, sie grinste hämisch. Auch Honigauge, Lichtatem, Frostflügel, Federherz und Aschenmond ließen sich auf die Krieger fallen. Dunkelstern warf den Kriegern des Bergclans Beleidigungen an den Kopf und biss wild, aber gezielt um sich. Honigauge hieb auf die Krieger ein und schrie sie an: "Ich bin soooo enttäuscht von euch!!!" Wutentbrand und gnadenlos kämpfte sie sich durch die Menge.


"Sieh mal! Die fallen alle um! Da sind welche die sie fertig machen!", sagte Muschelohr verwundert zu Dunstpelz. "Aber... Wer ist das?" "Lass uns abwarten.", meinde Dunstpelz.
So wurden alle Clans nach und nach ausgelöscht.


Es gab vor vielen Hundert Jahren zwei weitere Clans: Den Sumpfclan und den Wüstenclan, doch diese schafften es nicht, sich wieder aufzubauen. Es ist deine Aufgabe, dieDer Finsterclan wacht über die Sonnenclans, doch er sieht nicht alles und es mag Wiederstand gegen Gesetz und Finsternis geben. Doch der Finsterclan wird jene, die das Gesetz missachten in den Himmel schicken. Jeden? Vielleicht nicht. Wenn es Rebellion gibt, wird der Finsterclan nicht stärker als ein anderer sein, aber vielleicht trotzdem mächtiger...



Links und Banner





Viele Grüße Momo


Woher der Avatar und das Bild vom Steckbrief kommen:
 

 Ähnliche Themen

-
» Warrior cats» Ein Spiel über die Warrior Cats?» Anime or Manga Cats» Warrior Cats Namen» Warrior Cats kommt auf die Leinwand!
Seite 1 von 1


 :: Allgemeines :: Eure Rudel :: Werbung