Seit Ewigkeiten werden die Wälder, Berge, Wiesen und auch Städte von Straßenhunden bevölkert. Seit Anbeginn der Zeit waren sie Einzelgänger, sich selbst zu versorgen reichte ihnen schon.
Doch die Zeiten ändern sich. Wölfe beginnen sich in der Umgebung heimisch zu fühlen, Menschen fangen Hunde oder töten sie sogar. Die Zeit ist gekommen, sich zu verbünden...
Was wirst du tun?
Schlägst du dich als Einzelläufer durch?
Gibst du auf und dienst dem Menschen?
Schließst du dich einem Rudel an?
Oder gründest du selbst eins?
Die Wölfe freuen sich immer über Gesellschaft...


Sei frei!
 

 Der Sternensee

avatar
Anzahl der Beiträge :
264
Anmeldedatum :
15.10.13

 Storyseeker




Dieser Pfotenabruck wurde am Do Jan 22, 2015 8:33 am von ©Storyseeker hinterlassen.
Der SternenseeSchaut man vom Mondberg hinab ins Tal, sieht man sofort den sogenannten Sternensee. Er ist wunderschön, denn nachts spiegeln sich die etlichen Sterne darin. Viele Vierbeiner lernen hier das Schwimmen. Am Rande ist das Wasser flacher, doch in der Mitte wirkt der Grund so unerreichbar tief. Das Wasser ist im Sommer herrlich warm, wird aber im Winter immer mit einer dünnen, zerbrechlichen Eisschicht überzogen.



~ Der Gründeraccount ~

avatar
Anzahl der Beiträge :
15
Anmeldedatum :
25.01.15

 Liz




Dieser Pfotenabruck wurde am Fr Feb 06, 2015 9:07 am von ©Liz hinterlassen.
First Post -Liz-

Niemals hätte die weiße gedacht das Stille so grausam sein kann. Nicht einmal der Wind vermochte es Worte zu flüstern, um ihre Qual zu beenden… es war einfach nichts. Rein gar nichts.  Tonlose Leere, so verzehrend wie ein schwarzes Loch das dich gierig in sich zieht, dir den letzten Rest deines sowieso schon verkümmerten Lebens aussaugt. Stoßweise drang ihr Atem aus dem geöffneten Maul an die kühle Herbstluft, schlug feine weiße Wölkchen, kündigte eine grausame Kälte an, obwahl es Frühling war. Diese Kälte verabscheuten so viele kleine Lebewesen. Liz, als wohl eine der wenigen Wesen, die diese grausame, mörderische Kälte fast schon vergötterten sehnten sich mit jeder Sekunde mehr nach der kalten Umarmung des tödlichen kalten Sturms. Die Fähe lächelte. Ihre Kehle gurgelte. Es brauchte einen Moment, bis sie realisierte das es ein im Kehle stecken gebliebenes Lachen war, drohend aus ihr herauszubrechen, doch so gefangen wie ein Vögelchen im Käfig. Einfach nicht dafür geschaffen jemals in der Welt zu erklingen. Sie hob den Kopf zu Himmel, musterte diese erdrückende Schwärze der Nacht. Sie setzte sich, summte leise vor sich hin, stimmte mit wenigen lauten ihr eigenes kleines Lied an, was die Nacht und die Kälte verschwinden ließ. Liz nahm die Umgebung nicht mehr wahr, sie war im Rausche der Melodie gefangen.
Nach einiger Zeit des Trauerliedes, schlug sie die schwarzen Augen auf und starrte auf den Boden, ein leises winseln drang aus ihrer Kehle, sie konnte ihre Pfoten nicht sehen! Unruhig lief sie um ihre eigene Achse, bis ihr schwindelig wurde. Verwirrt schüttelte sie den Kopf, legte sich auf dem Boden nieder und schob die Schnauze unter ihren Schweif. Erinnerungen drohten die Fähe einzuholen, von längst vergessen Zeiten, mit einem seufzen Angelo... schloss sie die Augen und sträubte das Nackenfell.

[singt/ängstlich/versucht zu schlafen]





_________
Danke für das Set M-8!^^

avatar
Anzahl der Beiträge :
13
Anmeldedatum :
16.09.14

 Andrew




Dieser Pfotenabruck wurde am So Feb 08, 2015 4:40 am von ©Andrew hinterlassen.

Andrew

Der schlanke Rüde wollte einfach nicht schlafen. Die milde Nachtluft, die den nahenden Frühling ankündigte war zu angenehm, um sie zu verschschlafen. Also ging der Wolf zum Ufer des Sees und sah sein Spiegelbild an. Ein stattlicher Rüde, groß und stark außerdem hahaha ist da wieder jemand eingebildet?L-Lea....Du schläfst nicht? Oh ähm..hehe Seine andere Hälfte war immer bei ihm. Sie war eine äußerst freundlich Fähe, wenn es drauf ankam. Aber sie machte sich auch häufig den Spaß Andrew zu ärgern. Viele halten den Rüden für irre, weil er, so scheint es ihnen, mit sich selbst redet. Schon gut. Du bist der Hübscheste, Andy. Der Wolf gluckste amüsiert und nahm mit der Zunge etwas von dem kühlen Wasser auf. Danach streckte er sich nochmal ausgiebig und trottete am Ufer entlang. Plötzlich sah er einen anderen Wolf am See. Den kannte er doch! Der Rüde trabte auf diesen zu und nickte. Rebel! Er blieb vor dem anderen stehen und riss sein Maul weit auf, um zu gähnen.Der ist süß, was? Andrew legte die Ohren unbemerkt an und grummelte leise vor sich hin. Och du brauchst doch nicht so schüchtern zu sein. Ich bin nicht schüchtern. Ich bin nervös. Ich habe hier bisher noch keinen anderen Wolf gesehen. So lange alleine mit dir zu sein ist anstrengend.ABER du findest ihn süß. Der junge Rüde schloss die Augen und seufzte. Natürlich fand er den anderen attraktiv, das hatte Lea genau erkannt, aber hey! Es gibt genug attraktiver Rüden im Land. Er wird irgendwann den richtigen finden. Kiiiiiiitschiiiig! Verdammt Andrew! Hör auf Mr. Right zu suchen und schnapp dir einfach jemanden zum Spaß haben! Lea tickte schon immer so. Alles was sie wollte, waren Abenteuer! Aber er selber mochte Aufregung und Spannung im Leben mindestens genauso sehr wie die Fähe. Gefährliche Schluchten hinaufklettern, dunkle Höhlen erforschen, gemeinsam Jagen, das waren die Dinge, die Andrew liebte und die ihm Spaß machten. Hey Rebel, hättest du vielleicht nen Tipp für mich wo man denn einen guten Schlafplatz findet?



avatar
Steckbrief :
Rebel ♂
Anzahl der Beiträge :
70
Anmeldedatum :
10.09.14

 Rebel




Dieser Pfotenabruck wurde am Mo Feb 09, 2015 8:15 am von ©Rebel hinterlassen.


Rebel | Wolf

BETEILIGTE VIERBEINER: ANDREW


Es wurde langsam wieder hell und es hatte angefangen zu regnen, als Rebel durchden Wald zurück zum Sternensee lief, wo er das letzte Mal diesen Wolf namens Andrew kennenlernen durfte. Er hatte nicht damit gerechnet, dass er ihn auch heute treffen würde und daher war er etwas überrascht, als Andrew am Sternensee auftauchte und ihn mit seinem Namen begrüßte.
Rebel drehte sich zu dem Wolf um und begrüßte seinen Gegenüber mit einem Nicken. Hallo Andrew Er zuckte irritiert mit seinen Ohren, als Andrew erstmal schwieg. Wieso begrüßte er ihn erstmal und schien, als würde er ein Gespräch anfangen wollen und jetzt schwieg er? Rebel nickte, als Andrew ihn nach einem geeigneten Schlafplatz fragte. Am besten, du benutzt die Höhlen im Gebirge. Die meisten davon sind geräumig genug um als Bau bezeichnet werden zu können. Wenn du allerdings den Wald bevorzugst...ein paar alte Bäume haben gewaltige Wurzeln, unter denen du dich niederlassen kannst.



#I am a Rebel

#Besser Rebell ohne Grund, als Rebell ohne Mund

#A hero is someone
who rebels against the facts of existence
and seems to conquer them

#Wer zuletzt lacht hat es nicht eher begriffen

#Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts

#So ist es gut - komm auf die dunkle Seite der Macht!


#My mind rebels at stagnation.
Give me problems, give me work.

avatar
Anzahl der Beiträge :
13
Anmeldedatum :
16.09.14

 Andrew




Dieser Pfotenabruck wurde am Mo Feb 09, 2015 9:49 am von ©Andrew hinterlassen.

Andrew

Höhlen und Wurzeln also haha. Das waren ja Aussichten, aber es war besser als draußen bei der Kälte zu schlafen. Und...wo wirst du nächste Nacht wohl verbringen? Der Rüde wollte nicht offensichtlich aufdringlich sein, aber es interessierte ihn brennend, wo er dem attraktiven Rüden das nächste Mal begegnen würde. Dann blickte Andrew auf und schaute den Sonnenaufgang an. Ihm klebte das Fell am Körper, da der Regen, der gerade angefangen hatte, stärker wurde. Schau dir dieses Prachtexemplar eines Wolfes an! Mit nassem Fell sieht der doch gleich noch heißer aus Aroooo~L-l-lea! Was glaubst du eigentlich über wen du da redest?Ich rede über diesen Wolf da vor uns! Komm schon...du magst ihn... Da hatte die Fähe gar nicht so unrecht. Er war schon ein Schnittchen und den würde der Braune sicher nicht so schnell wieder gehen lassen. Als die Last des Wassers, welches sich in seinem Fell angesammelt hatte, langsam zu schwer wurde, schüttelte er sich einmal hin und her und kratzte sich mit der Hinterpfote am Bauch.



avatar
Steckbrief :
Rebel ♂
Anzahl der Beiträge :
70
Anmeldedatum :
10.09.14

 Rebel




Dieser Pfotenabruck wurde am Mo Feb 09, 2015 11:03 pm von ©Rebel hinterlassen.


Rebel | Wolf

BETEILIGTE VIERBEINER: ANDREW


Rebel lauschte dem Regen, welcher auf den Blättern landete und leise Geräusche von sich gab. Doch da war auch noch etwas anderes...Rebel spitzte die Ähren, als er Geräusche eines weiteren Tieres vernahm (Liz) und ein leichtes, charmantes Lächeln Schlich sich auf sein Gesicht, wurde aber von Andrews Frage wieder gelöscht. Stumm blickte er zu dem Wolf hinüber. Ich werd mich womöglich wieder in der Tropfsteinhöhle zurückziehen Das Lächeln kam wieder, als er sich erneut umsah. Wenn du nichts passendes findest, kannst du mir einfach Gesellschaft leisten meinte er beiläufig und beäugte Andrew mit schiefgelegtem Kopf. Aber normalerweise gibt es genug freie Höhlen und wenn du Höhlen verabscheust, wirst du vermutlich auch mein Angebot ablehnen. Er musste unwillkürlich leicht grinsen und zuckte mit seinen Ohren. Geistesabwesend beobachtete er, wie das Fell von seinem Fell tropfte. Vermutlich klebte es bereits an seinem Körper und jeder konnte sehen, dass er nicht gerade der muskulöste Wolf war. Aber dafür hatte er mehr Masse oben im Kopf. Wenn es noch was gibt, würde ich mich gerne verabschieden. Die Tropfsteinhöhle findest du oben im Gebirge, falls du nicht im Wald übernachten möchtest



#I am a Rebel

#Besser Rebell ohne Grund, als Rebell ohne Mund

#A hero is someone
who rebels against the facts of existence
and seems to conquer them

#Wer zuletzt lacht hat es nicht eher begriffen

#Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts

#So ist es gut - komm auf die dunkle Seite der Macht!


#My mind rebels at stagnation.
Give me problems, give me work.

avatar
Anzahl der Beiträge :
13
Anmeldedatum :
16.09.14

 Andrew




Dieser Pfotenabruck wurde am Di Feb 10, 2015 2:37 am von ©Andrew hinterlassen.

Andrew

Die Tropfsteinhöhle war also sein kleines "Lager" nun gut, da würde er ihm nur zu gerne Gesellschaft leisten. Die Tropsteinhöhle kenne ich! Da ist es schön ruhig und im Sommer angenehm kühl. Er möchte Höhlen sehr gerne, lieber als den Wald. Dort war es laut und überall schwirrten Mücken herum. Er erinnerte sich nur zu gut an das letzte mal wo er die Nacht im Wald verbracht hatte. Nee es ist alles geklärt. Viel Spaß noch heute. Ich werde mich wohl zum Jagen mal in den Wald begeben, aber ansonsten sehen wir uns dann heute Abend. Ciao~ Andrew ging nah an Rebel vorbei und streifte mit der Rute dessen Wange, ehe er sich auf den Weg in den Wald machte.

tbc: Die Waldlichtung



avatar
Steckbrief :
Rebel ♂
Anzahl der Beiträge :
70
Anmeldedatum :
10.09.14

 Rebel




Dieser Pfotenabruck wurde am Di Feb 10, 2015 7:22 am von ©Rebel hinterlassen.


Rebel | Wolf

BETEILIGTE VIERBEINER: ANDREW


Der junge Wolf nickte zustimmend auf Andrews Worte hin. Ja, die Tropfsteinhöhle war wirklich toll und wenn man seine Ruhe brauchte, konnte man sich dort prima zurückziehen und dem regelmäßigen Tropfen lauschen, wenn die Tropfsteine wuchsen. Bis dann, Andrew verabschiedete sich auch Rebel und erstarrte erstmal, als er Andrews Rute an seiner Wange spürte. Was war mit dem los? Ähm, ja...viel Glück bei der Jagd Rebel blickte dem Rüden erstmal wortlos hinterher, ehe er den Kopf schüttelte und in die andere Richtung davontrabte. Er wollte es oben im Gebirge versuchen, denn dann war der weg zur Tropfsteinhöhle nicht so weit und er konnte rechtzeitig in der Höhle ankommen, wenn es wieder dunkel wurde. Er wollte nämlich nicht riskieren, dass er auf dem Rückweg irgendwie ausrutschte und sich das Genick brach.
--->Die Eiszunge



#I am a Rebel

#Besser Rebell ohne Grund, als Rebell ohne Mund

#A hero is someone
who rebels against the facts of existence
and seems to conquer them

#Wer zuletzt lacht hat es nicht eher begriffen

#Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts

#So ist es gut - komm auf die dunkle Seite der Macht!


#My mind rebels at stagnation.
Give me problems, give me work.

avatar
Anzahl der Beiträge :
51
Anmeldedatum :
24.01.15

 Shugar




Dieser Pfotenabruck wurde am Di März 03, 2015 4:56 am von ©Shugar hinterlassen.

Shugar | Wölfin

An: Liz
Es war schon sehr dunkel als ich ankam! Der See glitzerte. Ich sah eine weißte Hündin. Sie schien zu schlafen. Hunde! Warum immer Hunde! Ich roch einen Wolfgeruch! Ich sah seiner Spur nach! In der Ferne sah ich einen großen Berg!
-->Eiszunge

avatar
Steckbrief :
It's... broken?
Anzahl der Beiträge :
63
Anmeldedatum :
13.09.14

 Break




Dieser Pfotenabruck wurde am Mi Apr 29, 2015 8:17 am von ©Break hinterlassen.
Break | Tierfängerhündin

#9

cf: Der Wasserfall
Bei einem großen See angekommen, hielt ich für eine kurze Zeit an. Es war schon dunkel, Nacht. Und es regnete. Von Wärme konnte man nicht sprechen. Es war einfach ein schreckliches Wetter. Doch mein Willen einen Fang zu machen, konnte man kein Stopp setzen. Und dies war auch der Grund weshalb ich noch hier war. Ich wollte fangen. Und nicht nur einen mickrigen Hasen, nein. Ich wollte einen Wolf. Und zwar einen ganz bestimmten Wolf. Meine Gedanken schweiften für einen Augenblick zurück zu der Wölfin, die mir in manchen Punkten wohl ähnelte von den Charakterzügen. Akara war ihr Name. Die blutverdammte des Krieges. Für die nächste Zeit würde ich wohl noch ein wenig öfter mit den Gedanken an dieses Treffen zurückschweifen, sehnsüchtig nach einem Kampf auf gleicher Ebene, auf ein Wiedersehen mit jemanden, der auch so eine Blutdurst hatte, doch mir nicht ganz gleichte. Herrlich.
Und nun weiter bei der Arbeit. Weiter die Spur verfolgen.


tbc: Die Eiszunge


 Gesponserte Inhalte




Dieser Pfotenabruck wurde am von ©Gesponserte Inhalte hinterlassen.

Seite 1 von 1


 :: Rollenspiel :: Das Gebirge :: Das Tal