Seit Ewigkeiten werden die Wälder, Berge, Wiesen und auch Städte von Straßenhunden bevölkert. Seit Anbeginn der Zeit waren sie Einzelgänger, sich selbst zu versorgen reichte ihnen schon.
Doch die Zeiten ändern sich. Wölfe beginnen sich in der Umgebung heimisch zu fühlen, Menschen fangen Hunde oder töten sie sogar. Die Zeit ist gekommen, sich zu verbünden...
Was wirst du tun?
Schlägst du dich als Einzelläufer durch?
Gibst du auf und dienst dem Menschen?
Schließst du dich einem Rudel an?
Oder gründest du selbst eins?
Die Wölfe freuen sich immer über Gesellschaft...


Sei frei!
 

 Minchen | weiblich | Streunerin/ Haushündin

avatar
Anzahl der Beiträge :
59
Anmeldedatum :
27.01.15

 Minchen




Dieser Pfotenabruck wurde am Do Jan 29, 2015 8:27 am von ©Minchen hinterlassen.

Minchen

Allgemeines über mich und den Puppenspieler


Username :: Donna
Name :: Minchen (Mini)
Alter :: 7,5 Jahre
Geschlecht :: Fähe
Rasse :: Ich bin eine reinrassige Kurzhaardackel Dame
Lager ::  Ich werde mit Donna und Emma herumziehen, also schließe ich mich ihnen an. Aber im Großen und Ganzen, ist meine Lager zuhause bei meinen Hausleuten.
Rudel/Rang :: Ich bin eine Haushündin, also bin ich einzig und allein der Schatz meiner Hausleuten. Als ich mich dann auf die Suche nach meiner "adoptierten Tochter" Donna mache, ordne ichnmich ihr eher unter, weil sie sich einfach besser als ich in der Wildniss auskennt.

Mein Antlitz

Das ist wie ich Aussehe


Aussehen :: Ich bin ein kleiner Hund. Das sagt schon mal meine Rasse aus. Ich meine, jeder kennt ja Dackel und sie sind nicht wirklich für ihre besondere Größe bekannt. Ich bin schwarz-rot, das heißt, dass meine Schnauze, meine Pfoten und meine Augenbrauenpunkte hellbraun sind. Mein restliches Fell ist pechschwarz. Ich habe dunkelbraune, kreisrunde Augen, die mir beim nach Essen betteln ziemlich behilflich sind. Dazu kommen noch meine ziemlich kurzen Beine, die proportional nicht ganz zu meinem langen Rücken passen, aber ich fühle mich wohl mit ihnen, immer hin kann ich laufen, was einigen meiner Art nicht gelingt. Smart bin ich proportional für einen Dackel perfekt aufgebaut und fast jeder Dackel, den ich kennengelernt habe, hat mich dafür beneidet.

Auffallendes ::Meine kreisrunden Augen

Schau in meine Seele

Nur ich und niemanden anderes lernst du kennen


Persönlichkeit:: Also bevor wir unser Gespräch überhaupt beginnen, muss ich dir sagen, dass ich auch sehr gefährlich werden kann, auch wenn ich eher so aussehe, wie so ein seltsamer Taschenhund. Ich. Bin. Nicht. So. Ich liebe die Natur und natürlich auch meine Familie über alles. Ich kann nur sagen, dass ich das perfekte Zuhause habe. Lange Abende vor dem Kamin, ausgelassenes Spielen im großen Gärten und ein gemütliches Körbchen in dem ich dösen kann. Hach! Ich liebe es einfach zu faulenzen. Aber ich kann natürlich auch Jagen! Meine Ziehmutter Zita brachte es mir bei, als ich ungefähr ein halbes Jahr alt war. Ich fange fast regelmäßig Mäuse. Sehr zum Missfallen meiner Hausleute. Dazu gelingt es mir in Kaninchenbaue zu kriechen (was mir mein Hausmann, jedoch verbietet, da er Angst hat, dass ich stecken bleibe) , was mir später in der Wildnis einen großen Vorteil im Gegensatz zu den großen Hunden oder sogar Wölfen bringen wird. Ich kuschele mich gerne an vertraute Hunde, doch mit mir fremden Hunden kann ich rein gar nichts anfangen. Egal wie groß sie sind, ich knurre sie an. Ich glaube du weißt jetzt genug über meine Persönlichkeit. Ich bin fremden eben nicht sehr aufgeschlossen.

Vorlieben ::
•Faulenzen
•Donna
•Hausleute
•Jagen
Abneigungen ::
•Fremde
•Nässe/ Kälte (--> sehr dünnes! kurzes Fell)
•die Stadt ohne meine Hausleute
•Leinen
Stärken ::
•In Kaninchentunnel kriechen
•ich trockne schnell
•Niedlichkeit (in der Stadt)
•tauchen
Schwächen ::
•Sehr klein
•kurze Beine => nicht sehr schnell
•springen
•manchmal fühle ich mich größer als ich bin

Stammbaum

Ich möchte dir von meiner Familie berichten


Mutter :: An meine echte Mutter kann ich mich nicht mehr erinnern, doch meine Ziehmutter war die liebste Person in meinem Leben. Zita war immer fürsorglich und nett zu mir. Dazu brachte sie mir alles Mögliche bei, dass ich in der freien Wildniss überleben kann.
Vater :: Ich kann mich nicht mehr erinnern...
Geschwister ::bestimmt hatte ich welche. Ich glaube es waren sogar 8 Stück! Aber an ihre Namen kann ich mich ebenfalls nicht erinnern.

Sonstige Verwandte :: Adoptiveltern Tochter: Donna

Gefährte/in :: -
Welpen :: -

Vergangene & kommende Zeiten

Es geschieht und geschah. Hör es dir doch an


Vergangenheit :: Meine Geburt liegt zwar schon ein wenig zurück, aber ich kann mich an fast jeden Tag seit dem Augenblick an dem ich zu meinem Hausvolk gekommen bin. Es war ein warmer Sommertag und die Fahrt im Auto verbrachte ich auf dem Schoß eines Freundes meines Hausmannes. Als wir an dem blauen Holzhaus meines Hausvolks ankamen erwartete uns schon eine größere Hündin schwanzwedelnd am Zaun. Mein Hausmann trug mich in ihr Territorium und natürlich knurrte die große Hündin erst einmal ein bisschen, aber dann bemerkte sie, dass ich nur ein Welpe war und schleckte mich übermütig ab. Sie war damals so alt, wie ich jetzt bin, also 7 Jahre. Als zweite Begrüßerin kam ein kleines Menschenmädchen. Ich schloss sie sofort in mein Herz. Also die ganze Familie. Mein Hausmann schlief zunächst erst immer bei uns im Hundezimmer, weil ich laufend Alpträume hatte und deswegen nur mit einem Beschützer einschlafen konnte.
Ich wuchs also zu einer starken, schönen und selbstbewussten Dackeldame heran. Zita lehrte mich in allen möglichen Aufspührtechnicken. Von ihr lernte ich auch, dass man auf der Spur eines Stück Wilds laut bellen musste, damit der Mensch hört, wo man sich befindet, und ob man etwas aufgestöbert hat. Aber das trägt nicht wirklich etwas zu meiner Vergangenheit bei. Als die Tochter von meinem Hausmann dann auf die Idee kam mit mir und ihrer besten Freundin und natürlich auch mit deren Hund Gassi zu gehen freundete ich mich zum ersten Mal auch mit einem Hund außer Zita an. Sammy, so hieß der weiße Golden Retriever Rüde, freute sich anscheinend auch, doch er konnte sich einfach besser auch mit anderen Hunden anfreunden als ich. Also blieb ich bei meinem einen Freund. Das ging so die Jahre hin. Bis Zita alt und grau wurde. Sie war nur noch ein Schatten ihrer selbst und wartete nur darauf in das Reich des Todes überzutreten. Das tat sie dann auch. kurz nachdem mein hausvoll aus dem Urlaub gekommen war. Sie starb an Altersschwäche. Mein Hausmann trauerte sehr um sie, denn sie war eine exzellente Jägerin und natürlich auch ein Teil unserer Familie gewesen. Es verging ungefähr ein halbes Jahr. Ein halbes Jahr, in dem ich immer bis in  die späten Stunden vor dem Kamin lag, auf dem Sessel geschlafen habe und mich sonst wie verwöhnen hatte lassen. Dann kam sie in mein Leben. Donna. Ich musste sie einfach sofort in mein Herz schließen, wie sie als kleiner (kleiner als ich!) Welpe vor mir stand und sofort spielen wollte.
Ich staunte sehr, als sie dann plötzlich größer als ich war. Sie war schon immer ein Hund, der die Freiheit liebte. Sie hatte nicht das Zeug zu einem Schmusehund und so bestärkte ich sie darin unser Zuhause zu verlassen, was sie dann auch tat.
Natürlich vermisste ich sie sehr, doch ich wusste, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hatte. Jedoch hielt ich es nicht aus, nicht zu wissen wo sie war. Ich brach auch aus.
Zukunftspläne :: Ich werde mich auf den Zweig machen, Donna zu suchen. Ich werde sie finden und bei ihr eine Weile bleiben, dich ich bekomme Heimweh und Laufe wieder zu meinen Hausleuten zurück, die mich überschwänglich begrüßen werden.

Sonstiges

Was du noch über mich wissen solltest


Sonstiges :: Ich bin ein kleines Biest. Also unterschätze meine Gewandheit nicht!

Weitere Charaktere :: Donna (Hauptcharakter)

Regeln gelesen? :: Rehfillet und orange!

Auf und davon :: Shugar wird meine beiden übernehmen, weil sie sie von euch allen einfach am besten kennt


Zuletzt von Minchen am Do Feb 05, 2015 5:20 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

avatar
Steckbrief :
Yakuro ♂
Anzahl der Beiträge :
471
Anmeldedatum :
07.09.14

 Yakuro




Dieser Pfotenabruck wurde am Do Feb 05, 2015 4:20 am von ©Yakuro hinterlassen.
Kurze Beine sind keine Schwächen. Bitte änder das noch. Du könntest schreiben, dass sie durch diese kurzen Beine eben nicht so schnell ist, aber so wäre es etwas seltsam c:


#Man muss falsche Freunde kennen lernen,
um zu wissen, wer die Richtigen und Wertvollen sind.

#Freundschaft ist, wenn man nichts sagen muss
und der andere trotzdem weiß, was man denkt

#Das Leben ist eine Keksdose
& Du bist mein Lieblingskeks



#A never ending friendship

avatar
Anzahl der Beiträge :
59
Anmeldedatum :
27.01.15

 Minchen




Dieser Pfotenabruck wurde am Do Feb 05, 2015 5:21 am von ©Minchen hinterlassen.
Es ist ausgebessert ;)

avatar
Steckbrief :
Yakuro ♂
Anzahl der Beiträge :
471
Anmeldedatum :
07.09.14

 Yakuro




Dieser Pfotenabruck wurde am Fr Feb 06, 2015 2:45 am von ©Yakuro hinterlassen.


#Man muss falsche Freunde kennen lernen,
um zu wissen, wer die Richtigen und Wertvollen sind.

#Freundschaft ist, wenn man nichts sagen muss
und der andere trotzdem weiß, was man denkt

#Das Leben ist eine Keksdose
& Du bist mein Lieblingskeks



#A never ending friendship

 Gesponserte Inhalte




Dieser Pfotenabruck wurde am von ©Gesponserte Inhalte hinterlassen.

 Ähnliche Themen

-
» Jacky meine Hündin» Der Flügel der Finsternis» Consaya- Göttliches Erbe» Aufräumen - "Eigene und andere Rollenspiele"» Real Life RPG ~NEW~
Seite 1 von 1


 :: Planung :: Eure Charaktere :: Haushunde